Stiftsmuseum Xanten

Durch die Jahrhunderte.

Sieben Jahre vor Eröffnung des Stiftsmuseums in Xanten haben wir bereits begonnen zu konzipieren. Für Designer eigentlich ein großes Glück von vornherein mit dabei zu sein. Nichts ist abgeschlossen, noch nichts final entschieden. Man kann noch Ziele mitbestimmen, Entscheidungen treffen, das Projekt begleiten und mitwachsen lassen.

Wir haben ein edles, nachhaltiges und einprägsames Design entwickelt. Die Architektur des Gebäudes und der geschichtliche Hintergrund der Exponate des Museums, aber auch der Standort Xanten und die Geschichte dieser Stadt, gaben den Denkanstoß für die umfassende Konzeption der Verbindung von Tradition und Moderne.

Die Versalie »X« der Bildmarke wird aus vier Elementen unterschiedlicher Zeitepochen gebildet: einer römischen Capitalis, einer humanistischen Minuskel, einer klassizistischen Antiqua (die stellvertretend für die Zeit der Römer bis zur Säkularisation steht) und einer serifenlosen Linear-Antiqua (stellvertretend für die Gegenwart).

Die ornamentalen Muster der vier Elemente des Signets runden das Design ab und erscheinen auf Merchandising-Produkten und Printobjekten. Das Ausstellungsdesign und das Leit,- und Orientierungssystem bilden ein Gesamterscheinungsbild – bis ins heutige Zeitalter.

Konzeption / Art Direction / Corporate Design / Printmedien / Merchandising / Eröffnungskampagne / Pressematerial / Webdesign / Ausstellungsgrafik / Leit- und Orientierungssystem / Beratung | Betreuung

Creative Direction

Art des Hauses

Art Direction

André Maaßen, Anne Franke, Sebastian Heger

Exhibition Concept

Ingrid Bussenius Objektpräsentation + Ausstellungsgestaltung, Köln