André O. Maaßen

… der, der immer im Büro ist.

/Was hast du gelernt?

Dass etwas anscheinend Unbedeutendes, Belangloses oder Nebensächliches, oftmals Antwort auf eine Frage/Aufgabe sein kann. Dieses zutreffende Momentum zu suchen und zu finden, das habe ich gelernt.

/Der erste Begriff, der dir zu ADH einfällt?

Art des Hauses!

/Was inspiriert dich?

Alles was mir vor die Augen kommt, zu Gehör, in die Nase steigt, ich begreifen oder schmecken kann und die Fantasie anderer.

/Was ist das Beste an deinem Job?

Immer wieder mit neuen Fragen/Aufgaben konfrontiert zu werden und mittlerweile die Gewissheit zu haben, dass man schon eine Antwort finden wird und nebenbei etwas dazulernen kann.

/Wie sieht ein perfekter Arbeitstag für dich aus?

Entweder ein gewisses Maß an Zeitdruck zu haben – dann bin ich am kreativsten, oder ohne Zeitdruck meinen spontanen Einfällen nachgehen zu können.

/Womit arbeitest du gerne?

Mit meinem Kopf, weil ich mich von meinen Ideen befreien muss und das gelingt mir erst dann, wenn ich ihnen eine Form gegeben habe, um entscheiden zu können, ob es eine gute oder blöde Idee ist. Dann kann ich mich  anderen, neuen Ideen widmen – immerfort.

/Warum hast du dein Logo ausgewählt?

Weil es das am wenigsten eindeutige ist, ein Moment einer Bewegung, das bizarrste »adh«, für das man Vorstellungsvermögen benötigt, um es zu identifizieren.

Vita

André O. Maaßen

Art des Hauses
Gründer / Inhaber

seit 1995
Dozent für Kommunikationsdesign
und Typografie an der
Ruhrakademie in Schwerte

1992-1994
Dozent für Kommunikationsdesign
und Typografie an der Bergischen
Universität Wuppertal

Diplom Kommunikationsdesigner
Bergische Universität Wuppertal